Hilfe in der Krise

  • -

Hilfe in der Krise

Autodoc GmbH (www.autodoc.de) einer der großen Internetanbieter für Autoteile unterstützt uns mit einer großzügigen Spende!
Dem Unternehmen ist wichtig, dass in der Corona Krise besonders auch Vereine unterstützt werden, die sich für die Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen.

Wir sagen DANKE und freuen uns, dass Autodoc auf uns zugekommen ist und uns finanziell unterstützt!


  • -

SAM Report 2020

Liebe Freunde von SAM,
die Herausforderungen dieses Jahres hatten und haben uns fest im Griff; umso dankbarer blicken wir zurück und möchten „DANKE“ sagen!DANKE für Dein Interesse an unserer Arbeit! Für das finanzielle Durchtragen und das tatkräftige Unterstützen! Mehr denn je sind wir auf jede treue Spende und anpackende Hand angewiesen!Damit Geflüchtete und Migranten bei uns Heimat finden und wirklich ankommen – dafür hat sich jeder mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten in diesem herausfordernden Jahr in besondere Weise eingesetzt. Danke dafür! Unser SAM Begegnungs-Café mussten wir zum zweiten Mal in diesem Jahr schließen. Dadurch wurde ungezwungene Begegnung schwierig und Einiges ist auch zum Stillstand gekommen.Mit gemischten Gefühlen, aber auch ganz viel Zuversicht schauen wir auf das neue Jahr 2021. Sehr gespannt sind wir, wie es finanziell für uns weitergehen wird. Aber natürlich auch, wie wir mit unserer Arbeit wieder ganz nah an den Menschen sein können. Emotional und lebensnah begleiten, Zuspruch geben, anpacken, damit das Leben gelingt, Zeit und ein offenes Ohr haben, das sind unbezahlbare Angebote die wir auch im kommenden Jahr unbedingt leisten möchten.Uns ist klar, wir brauchen einen langen Atem, um weiterhin Menschen zu fördern und lassen uns nicht entmutigen! Trotz aller Herausforderungen, wünschen wir Dir eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2021. Herzliche Grüße,Marcel und Andy


  • -

1 % der Weltbevölkerung

79,5 Millionen Menschen waren Ende 2019 wegen Konflikten, Verfolgung und Menschenrechts-verletzungen weltweit auf der Flucht

„Wir beobachten eine veränderte Realität. Vertreibung betrifft aktuell nicht nur viel mehr Menschen, sondern sie ist auch kein kurzfristiges und vorübergehendes Phänomen mehr.“

UN-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi

Quelle UNHCR


https://www.unhcr.org/dach/de/


  • -

Spatenstich Hoffnungshaus Sinsheim

Wir bauen auf Hoffnung und Investieren in Menschen, die Fremde waren und jetzt Freunde werden!
#GemeinSAM #Sinsheim #Hoffnungshaus #SAM


  • -

Männerwochenende

#gemeinSAM
Dieses Wochenende veranstalten wir ein Männerwochenende in einem Waldheim bei Heidelberg. Mit circa 20 Personen verbringen wir drei Tage gemeinsam in einem selbst Versorger Haus. Wir haben viel Zeit zusammen, tauschen uns aus und haben viel Spaß.

Aus aktuellem Anlass, ist dieses Jahr unser Thema: Werte in unserer Gesellschaft. Sexualität wie aufgeklärt bist du was ist uns wichtig.


  • -

Entenrennen beim Sinsheimer Stadtfest

Spendenübergabe Erlös 2017 – Enten für das diesjährige Entenrennen sind ab sofort erhältlich
Auch im vergangenen Jahr starteten am Stadtfest-Sonntag an die 300 Enten für einen guten Zweck.
Zusammen mit der ARGE Sinsheimer Stadtfest lobt der Arbeitskreis Handel im Wirtschaftsform Sinsheim e.V. am Stadtfest-Sonntag das allseits beliebte Entenrennen aus. Nach dem Startschuss am Elsenzbogen schwamm der bunte Tross die Elsenz entlang. Am Sinsheimer Wächter liefen die liebevoll gestalteten Enten – zum Teil Kopf an Kopf – im Ziel ein, wo den Erstplatzierten attraktive Preise sicher waren. Neben Spaß und Spannung für die ganze Familie kommt auch der gute Zweck nicht zu kurz.
Die Rennenten wurden für 3,00 Euro pro Stück in den teilnehmenden Einzelhandelsgeschäften verkauft. Durch die dankenswerte Spende der Enten seitens der Thermen und Badewelt Sinsheim konnte der Reinerlös in jedem Jahr einem karitativen Zweck in Sinsheim zu Gute kommen. Für das Jahr 2017 hat sich das Gremium des Wirtschaftsforums Sinsheim e.V. für die gemeinnützige Arbeit des SAM-Cafés der „Sinsheimer Arbeitsgemeinschaft Integration“ entscheiden.
Das Begegnungs-Café auf dem Sinsheimer Burgplatz fungiert als Drehscheibe zwischen Migranten und Gesellschaft. Wer Hilfe braucht, Hilfe anbieten möchte oder Begegnung sucht, kommt in das Integrationscafé SAM.
Auch in diesem Jahr findet wieder das beliebte Entenrennen am Stadtfest-Sonntag (15. Juli 2018) statt. Die Rennenten sind ab sofort für 3,00 Euro pro Stück in den teilnehmenden Einzelhandelsgeschäften zu erwerben. Auch in diesem Jahr kommt der Erlös der Enten einem guten Zweck zugute. Die Organisatoren freuen sich schon darauf, möglichst viele bunte Enten auf die Reise schicken zu können.


  • -

„Resillience im Umbruch“ für mich und Geflüchtete – Ein interaktives Erlebnis!

Wie kann ich Geflüchtete dabei unterstützen, ihre emotionalen Bedürfnisse wahrzunehmen und sie widerstandsfähiger zu machen? Dieser Abend soll helfen Selbstvertrauen und Kompetenzen zu gewinnen, wenn es darum geht, Geflüchtete bei ihrer Trauer, ihren Erinnerungen an Traumata und der Integration in die neue Gesellschaft zu begleiten.
TIM ELVERSON aus England wurde als Sprecher und Experte in diesem Gebiet eingeladen.

Er ist der Direktor und Gründer von Life Transitions Development. Tim arbeitet seit mehreren Jahren mit Vertriebenen in verschiedenen Umgebungen auf der ganzen Welt. Zwischen 2011-2012 leitete er ein Programm zur Linderung posttraumatischer Störung im kriegszerrütteten Libyen. Nach seiner Rückkehr nach Großbritannien im Jahr 2012 war Tim Mitbegründer des Snowdrop-Projekts. Die Organisation unterstützt internationale Opfer von Menschenhandel, sodass sie lernen, unabhängig zu leben und sich in die britische Gesellschaft zu integrieren. Im Jahr 2013 erhielt Tim den Marsh Award für einen herausragenden Beitrag zur Bekämpfung des Menschenhandels, der von der britischen Premierministerin, der damaligen Innenministerin Theresa May, verliehen wurde. Im Jahr 2015 erkannte Tim mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen, die in Europa ankamen, die Notwendigkeit einer umfassenden psychosozialen Unterstützung für Flüchtlinge. Im Jahr 2016 entwickelte er das Programm „Life Transitions-Kurs“, das Flüchtlinge dabei unterstützen soll, ihre emotionalen Bedürfnisse wahrzunehmen und ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken. Seitdem hat er Organisationen und Gruppen in ganz Europa und darüber hinaus ausgebildet, um den „Life Transitions-Kurs“ zu fördern und Selbstvertrauen und Kompetenz zu gewinnen, wenn es darum geht, Flüchtlingen bei ihrer Trauer, ihren Erinnerungen an Traumata und den Kämpfen des Übergangs und der Integration in eine neue Gesellschaft zu helfen.
Weitere Informationen zum Seminar finden Sie im Internet auf der Website des Trainers unter https://www.ltrefugee.org/

Wir freuen uns auf dich!


  • -

Vom Flüchtling zum Herzchirurgen – wie geht das?

Mit Dr. med. Umeswaran Arunagirinathan

„Der fremde Deutsche“ ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Kriegsflüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge nach Deutschland kam. Die Odyssee seiner achtmonatigen Flucht beschrieb Umeswaran Arunagirinathan in seinem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht“. Jetzt berichtet er in seinem neuen Buch „Der fremde Deutsche“ über sein Leben in der neuen Heimat. Anschaulich schildert er seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Dabei lotet �er auch die Möglichkeiten, Erwartungen und Probleme einer Integration aus und setzt sich kritisch mit den Lebensformen und der Kultur seines Herkunftslandes auseinander. Der Autor will mit seinem Buch bei Deutschen um mehr Verständnis für Flüchtlinge werben und sie zugleich ermutigen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Dr. med. Umeswaran Arunagirinathan wurde 1978 auf Sri Lanka geboren. Er lebt heute in Hamburg und Bad Neustadt a.d. Saale und macht seine Facharztausbildung zum Herzchirurgen.

Die VHS Sinsheim, SAM International, die Agendagruppe „Internationale Begegnung“, der tamilische Kultur- und Sportverein Heidelberg und der tamilische Verein Sinsheim haben ihn am Di.,den 20.11. um 17.30 Uhr zur Lesung und zum Gespräch eingeladen, Ort: Café SAM Sinsheim, Burgplatz.


SAM-Termin

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.